Loading...


Unternehmen

PODIUM ADVANCED TECHNOLOGIES

Management Team

Mario Chiera di Vasco
Mario
Chiera di Vasco

ist der technische Direktor bei Podium Advanced Technologies und einer der Gründungspartner. Ihn treibt seine große Leidenschaft für technische Fragen und sein unbedingter Glaube an erstklassige Entwicklungsprozesse, bei denen aus Kreativität, Planung, Erfahrung und Genialität einmalige Produkte und Services entstehen. Er besitzt einen Master in Automobiltechnologie und einen PhD in Mechatronik der Politecnico di Torino sowie umfangreiche Erfahrungen in der Entwicklung und bei Tests für Straßen-und Rennfahrzeuge mit herkömmlichen und Elektroantrieben.

Luca Ciancetti
Luca
Ciancetti

leitet die Automobiltechnik und die Rennsportabteilung. Er ist ebenfalls einer der Gründungspartner von Podium Advanced Technologies. Er besitzt einen Master in Automobiltechnologie und einen PhD in Mechatronik der Politecnico di Torino. Er steuert umfangreiche Erfahrungen in der Entwicklung von Straßen- und Rennfahrzeugen bei und hat bereits zahlreiche Rennteams in verschiedenen Rennserien geleitet.


Francesco Monti
Francesco
Monti

leitet die Abteilung für E-Mobilität. Dort ist er für alle Elektro- und Hybridprojekte sowie die zugehörigen Forschungsprogramme zuständig. Vor seinem Eintritt bei Podium Advanced Technologies als Partner und Leiter der Produktentwicklung für Hochspannungsbatterien im Jahr 2012 war er bei McLaren Automotive UK in der Forschungsgruppe für Hybridantriebe tätig. Er besitzt einen Master in Automobiltechnologie und einen PhD in Mechatronik der Politecnico di Torino.

Massimiliano Turco
Massimiliano
Turco

ist Direktor des Labors für Elektrik- und Elektronikentwicklung.
Er arbeitet seit 2011 für Podium Advanced Technologies und ist seit 2016 Partner. Er besitzt einen Master und PhD in Mechatronik der Politecnico di Torino sowie umfangreiche Erfahrungen und Fachwissen über alle Aspekte der Bereiche Fahrzeugelektronik, ECU-Programmierung und Motorsport-Elektronik. Er war maßgeblich an der Entwicklung des eigenen Batteriemanagementsystems von Podium Advanced Technologies beteiligt.

Igor Zanetti
Igor
Zanetti

ist CEO und Leiter der Controls Function Group.
Er ist ebenfalls einer der Gründungspartner von Podium Advanced Technologies und besitzt einen Master in Automobiltechnologie der Politecnico di Torino. Nach seinem Abschluss arbeitete er zunächst sieben Jahre in der Entwicklungsabteilung für Motorsteuerungen bei General Motors in Europa und den USA. Er besitzt umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung von Motorsteuerungen sowie der schnellen Entwicklung von Prototypen und deren Tests und Kalibrierung in der Praxis.


Geschichte

2011 beschloss eine kleine Gruppe von Absolventen und Doktoren der Politecnico di Torino, gemeinsam auf der Basis ihrer Interessen und ihrer Leidenschaft für den Motorsport, Automobile und die angewandte Forschung im Bereich Hybrid- und Elektromobilität ein innovatives Technologieunternehmen zu gründen.


Software

Mithilfe ihrer modernsten Software- und Simulationstools können die Ingenieure von Podium Advanced Technologies bereits in einem frühen Entwicklungsstadium eines Projekts Leistungsanforderungen, Projektdauer und Kosten kalkulieren.


Einrichtungen

Hochspannungstestlabor
Unser Labor für Elektrik- und Elektronikentwicklungen bietet eine umfangreiche Ausstattung wie Prüfstände zum Testen von Batterien und Komponenten elektrischer Antriebe sowie zur Überwachung und Steuerung aller zugehörigen Test- und Umweltparameter wie Temperatur, Kühlmittelverhalten, Wärmeableitung oder elektrische Leistung.
Ultraschallschweißanlage
Unsere Anlage zur Ultraschallverschweißung von Verdrahtungen der neuesten Generation arbeitet vollautomatisch und erlaubt die effiziente Herstellung von Prototypen und Kleinserien von Batterien. Die Maschine erlaubt den Ersatz von Schweißdraht durch solidere Schweißbänder (z. B. Prismazellen). Sie besitzt einen großen Arbeitsbereich (370 mm x 870 mm) und eine hohe Taktrate mit Hochgeschwindigkeitsschweißung.
Prototypenwerkstatt
In unserer Prototypenwerkstatt können Prototypen und Rennfahrzeuge entwickelt, konstruiert, überholt, getestet und bewertet werden. In unserer Werkstatt finden bis zu sechs Fahrzeuge gleichzeitig Platz, wobei für jedes eine eigene Arbeitsbox zur Verfügung steht, deren Zugang auf Kundenwunsch und aus Vertraulichkeitsgründen beschränkt werden kann. Bei Bedarf steht weitere Ausrüstung wie 3D-Drucker, Werkzeugmaschinen, Getriebe-Reinraum usw. zur Verfügung.

Kunden